Hinzufügen zum Reiseplaner

Rhinluch-Runde

Der gemächlich durch das Rhinluch fließende Rhin ist ein ideales Paddelgewässer und trotzdem noch ein Geheimtipp mit nur wenig Bootsverkehr. Wer für seine Paddeltour eine weite und ruhige Landschaft sucht und zudem gerne in einem Revier paddelt, das nur von wenigen Kanuten und noch weniger von Motorbooten befahren wird, ist hier genau richtig. Naturliebhaber finden hier zugleich ein Vogelparadies, das seinesgleichen sucht, denn es handelt sich hierbei um das größte Kranichrückzugsgebiet Europas. Ein ganz besonderes Schauspiel bietet sich den Paddlern im Herbst, wenn hier tausende Kraniche und Wildgänse rasten. Die Tour führt durch eine einzigartige Naturlandschaft. Der Anblick von Eisvögeln und Störchen und das Beobachten seltener Tiere wie Fischotter, Sumpfschildkröte und Seeadler sind durchaus möglich. Das weit über die Grenzen des Rhinluch bekannte Storchendorf Linum ist sehr gut mit dem Kanu zu erreichen und auch ein idealer Startpunkt. 



Was Rhinluch-Runde – der Name verrät es schon  – besonders auszeichnet: Sie unternehmen eine Rundtour und kommen am Ende wieder dort an, wo Sie losgepaddelt sind, ohne die Strecke auf dem Rückweg ein zweites Mal befahren zu müssen – das findet man nur ganz selten. Der Rhin ist einfach zu befahren. Geringe Strömung und eine ausreichende Breite machen ihn zu einem idealen Paddelfluss auch für weniger geübte Kanuten und speziell für Touren mit Kindern. 


Die Rhinluch-Runde ist ideal für eine Zweitagestour. Zum Zelten gibt es drei Biwakplätze in Altfriesack, Fehrbellin und Hafen Linum. Alternativ können auch die dortigen Bungalows oder Ferienzimmer gemietet werden. Und wer kein eigenes Boot hat, kein Problem: in Altfriesack und Fehrbellin gibt es Bootsverleiher. Und natürlich können Sie auch „nur“ eine Streckenfahrt machen. Die Kanuverleiher bieten dazu auch einen Rückholservice an.



Tourenbeschreibung



Gute Startpunkte sind Altfriesack, Linum und Fehrbellin. Da auf dem Wustrauer Rhin bei stärkerem Regen hin und wieder etwas Strömung auftreten kann, empfehlen wir die Rundtour gegen den Uhrzeigersinn. Unsere Tourenbeschreibung beginnt in Altfriesack. Von dort können Sie entweder über die Schleuse oder alternativ das Wehr mit Schienenwagen über den südlichen Ruppiner See bis zur Ausstiegsstelle nach Wustrau paddeln. Die dortige Mühle verhindert leider eine direkte Weiterfahrt zum Wustrauer Rhin, so dass Sie die Mühle auf etwa 200 Meter umgehen bzw. umtragen müssen (einfacher mit Kanuwagen, erhältlich beim Kanuvermieter in Altfriesack). 


Auf dem einsamen Wustrauer Rhin (Motorboote dürfen dort nicht fahren)  paddeln Sie etwa 8 Kilometer bis zum Abzweig Fehrbelliner Kanal. Dort haben Sie die Möglichkeit entweder auf der Runde zu bleiben, d.h. Weiterfahrt auf dem Fehrbelliner Kanal, oder einen 5 km langen lohnenden Abstecher nach Fehrbellin zu unternehmen. Aufgrund der dortigen Wehrsituation (schwieriges Umtragen an zwei Wehren) ist eine Weiterfahrt durch Fehrbellin nur für geübte Paddler zu empfehlen. Am ersten großen Wehr umkehren und bis zum Fehrbelliner Kanal zurückpaddeln ist der einfachere Weg. Die Gemeinde Fehrbellin wird voraussichtlich bis 2019 durch bauliche Maßnahmen das Passieren der Wehre deutlich einfacher gestalten, so dass dann dort auch weniger sportliche Kanuten weiterfahren können.  Die Rhinluch-Runde kann so auf 40 km ausgedehnt werden.



Aktuell empfiehlt es sich, mit oder ohne Abstecher nach Fehrbellin den Fehrbelliner Kanal zu befahren. Vom Abzweig Wustrauer Rhin bis zur Schleuse Hakenberg sind es 6 km. Die Schleuse können Sie bequem am parallel verlaufenen Wehrarm auf wenigen Metern umtragen, wenn Sie nicht auf die nur stündlich stattfindenden Schleusungen warten wollen. Nach  etwa drei Kilometer erreichen Sie den Amtmannkanal, auf dem Sie nach 2,6 m den Storchenort Linum erreichen. Dieser Abstecher ist in mehrfacher Hinsicht zu empfehlen.  An dem kleinen Sportboothafen können Sie sehr gut Pause machen oder auch übernachten. Der Ort bietet viel Gastronomie und vor allem einen wunderschönen naturkundlichen Rundwanderweg durch die Linumer Teiche. 


Vom Abzweig Alter Rhin/Amtsmannkanal sind es ca. 6 km bis zum Bützrhin,  Teil der Ruppiner Wasserstraße.  Nach 8 km erreichen Sie über Bützrhin und Bützsee den Ausgangspunkt Altfriesack. 



Länge:  ca. 34 km / 1-2 Tage



Start/Ziel: Altfriesack (z.B. Kanucamp)



Tipps:


• Wassersportkarten: Wasserwanderatlas Berlin und Brandenburg (Kompass Verlag) oder Tourenatlas TA 5 (Jübermann Verlag)


• Verleiher: Kanuverleih Altfriesack,Tel. 033925 90163, Wassersportboots- und Kanuverleih Altfriesack, Tel. 033925 70604, Kanuverleih Fehrbellin, Tel. 33932 60015,  Kanuverleih Rhinpaddel in Neuruppin, Tel. 03391 771212


• Biwakplätze: Kanucamp Altfriesack, Bootsverleih Fehrbellin, Hafen Teichland in Linum


• Gastronomie: Altfriesack, Wustrau, Fehrbellin, Linum


• Badestellen: Bützsee, Ruppiner See, Fehrbellin vor Großem Wehr, Tarmower See, 


• Landgang: Wustrau: Brandenburg-Preußen Museum, Wustrauer Schloss, Dorfkirche, Abstecher nach Kremmen: historisches Scheunenviertel


Kontakt

Rhinluch-Runde
Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin
Tel: 03391-659630
E-Mail schreiben
Homepage besuchen

Karte

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseite des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Mehr Informationen zu Reisen und Ausflügen nach Brandenburg erhalten sie auf www.reiseland-brandenburg.de

Online-Buchung

Anreise

Hinzufügen zum Reiseplaner

Prospekte & Flyer

Hinzufügen zum Reiseplaner

Kooperation mit:

Bei HiVino.travel finden Sie alle Informationen über das Ruppiner Seenland auf Englisch.

Do you need further information about the Ruppiner Seenland (lake district)? Click here!

Hinzufügen zum Reiseplaner