Radeln nach Zahlen - die Knotenpunktwegweisung

Was ist das?

Die Knotenpunktwegweisung ist ein flächendeckendes Radwegenetz, in dem sowohl überregionale und regionale als auch lokale und straßenbegleitende Radwege gebündelt werden. Durch verschiedenste Kominationsmöglichkeiten der Punkte, kann der Gast die Region ganz individuell nach seinen Wünschen erkunden.

So funktioniert es:

An jeder Kreuzung von mindestens zwei Radrouten befindet sich jeweils, gut sichtbar auf der Spitze des Wegweisers, ein Knotenpunkt. Dieser ist rot mit weißer Schrift. Die Nummern für die nächsten Knotenpunkte sind in alle relevanten Richtungen ausgewiesen. An jedem Knoten ist eine Informationstafel zu finden, die dem Radfahrer eine Kartenübersicht der Region oder mindestens die umliegenden nächsten Knotenpunkte zeigt. Hier kann er sich immer wieder neu orientieren und auch für eine Erweiterung oder Änderung seiner Tour entscheiden.

Ganz leicht und einfach hier Ihre eigene Tour planen und zusammenstellen.

Die passende Radkarte finden Sie hier.

 

Unsere Empfehlungen für Ihre Tour finden Sie hier...

Hinzufügen zum Reiseplaner

Mit Fontane um den Ruppiner See

Die Route führt entlang des längsten Sees Brandenburgs; dem Ruppiner See und damit entlang idyllischer Landschaften und historischer Quellen aus Fontanes Wanderungen durch die Mark Brandenburg.

Sehenswertes entlang der Strecke

Fontanedenkmal in Neuruppin, Pfarrkirche Neuruppin, Wuthenow, Hebebrücke in Altfriesack, Brandenburg-Preussen-Museum im Ziethen-Ort Wustrau, Feldsteinkirche in Buskow

Knotenpunkte

 06 - 04 - 25 - 03 - 02 - 01

Start/ Ziel: Neuruppin

Länge: 31 Km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Zwischen Stadt, Land und Fluss

Im Norden Berlins gibt es  - besonders für Tagesausflügler - auf 30 Kilometern Seen zu entdecken  und viele  kleine abwechslungsreiche Orte jenseits der Großstadt zu erkunden.

Sie fahren von Birkenwerder aus Richtung Knotenpunkt 89 vorbei am Boddensee bis zur Waldschule in Briesethal. Weiter geht es nach Summt, mit einem Abstecher an den Summter See, bis nach Mühlenbeck. Dann radeln Sie von Schildow nach Glienicke bis nach Hohen Neuendorf. Das letzte Stückchen führt Sie dann über Niederheide wieder nach Birkenwerder zurück.

Sehenswertes entlang der Strecke:

Boddensee, Waldschule in Briesethal, Summter See, Marina Havelbaude, Himmelspagode in Hohen Neuendorf

Knotenpunkte:

89 – 44 – 45 – 46 – 47 – 51 – 82 – 81 – 80 – 90 – 91

Start: Birkenwerder

Länge: 30 km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Industrie- und DDR-Geschichte hautnah

Von den Keramikwerkstätten Hedwig Bollhagens und dem Ofenmuseum in Velten führt die Tour vorbei an der alten Grenze, dem „Eisernen Vorhang“, zu Berlin. Sie beginnen in Hennigsdorf und radeln von dort aus nach Marwitz, vorbei an Velten, Leegebruch und Bärenklau. Weiter geht es dann wieder über Hennigsdorf nach Nieder Neuendorf und zurück.

In Hennigsdorf haben Sie dann noch die Möglichkeit, eine Schifffahrt zu unternehmen.

Sehenswertes entlang der Strecke:

Hedwig-Bollhagen-Werkstätten, Ofen- und Keramikmuseum, Grenzturm Nieder Neuendorf

Knotenpunkte:

10 – 96 – 99 – 26 – 27 – 10 – 11 – 16 – 15 – 12

Start: Hennigsdorf

Länge: 37 km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Hit´s für Kids zwischen Oranienburg und Birkenwerder

Kletterwälder, Mitmach-Museen und eine kurze Fahrstrecke laden vor allem Familien mit Kindern zu einem Tag voller Action, Entdeckungen und Abenteuern ein.

Zu Beginn radeln Sie durch Oranienburg Richtung Knotenpunkt 89 zur Waldschule Briesethal und dem Minimonkey Kletterwald. Von dort aus geht es dann weiter über Birkenwerder nach Oranienburg zurück, wo Sie den Schlosspark sowie das Schlossmuseum besuchen können.

Sehenswertes entlang der Strecke:

Schloss Oranienburg mit Park und Schlossmuseum, Waldschule Briesethal, Minimonkey Kletterwald

Knotenpunkte:

57 – 56 – 55 – 84 – 89 – 91 – 90 – 85 – 54 – 60 – 61 – 58 – 57

Start: Oranienburg

Länge: 24,4 km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Neuer Geist in alten Mauern

Die baulichen Zeugen einstiger Zeiten laden heute zum Verweilen ein -  wie in Deutschlands größtem Scheunenviertel in Kremmen oder dem barocken Schloss Ziethen in Groß Ziethen.

Sie beginnen Ihre Rundtour in Kremmen und fahren eine kleine Schlaufe über Schwante, Sommerwalde und Bärenklau. Zurück in Schwante geht es dann auf zur nächsten Schlaufe, die Sie durch Klein & Groß Ziethen sowie Staffelde zurück nach Kremmen führt.

Sehenswertes entlang der Strecke:

Schloss Schwante, Schloss Ziethen, Museumsscheune im Scheunenviertel Kremmen, Schloss Sommerswalde

Knotenpunkte:

23 – 24 – 25 – 22 – 21 – 33 – 36

Start: Kremmen

Länge: 32 km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Herrschaftszeiten auf der Spur

Diese Tour führt vorbei an alten Schlössern und Herrensitzen. Entdecken Sie den Glanz vergangener Zeiten und die weite, ruhige Landschaft des Löwenberger Landes.

Von Löwenberg aus startend führt Sie die Tour über Hoppenrade und Groß Mutz nach Meseberg, wo Sie das Gästehaus der Bundesregierung betrachten können. Weiter geht es dann nach Bergsdorf vorbei an Buberow, Gutengermendorf und Häsen. Dort bietet sich ein Museumsbesuch an. Die letzte Etappe führt Sie dann über Liebenberg zurück nach Löwenberg.

Sehenswertes entlang der Strecke:

Schloss Löwenberg, Schloss Meseberg, Kurt-Mühlenhaupt-Museum, Schloss und Gut Liebenberg

Knotenpunkte:

9 – 8 – 13 – 14 – 15 – 42 – 43c – 12 – 11 – 87 – 1 – 10 – 9

Start: Löwenberg

Länge: 37 km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Im Havelparadies

Beiderseits der Havel erfährt man die Ruhe der Natur und abgelegener Ortschaften entlang dem grün-blauen Band aus Wald, Wiesen und Wasser.

In Zehdenick beginnend führt Sie die Tour nach Liebenthal und von dort aus weiter Richtung Liebenwalde. Nach einen kleinen Aufenthalt geht es dann wieder zurück nach Zehdenick.

Sehenswertes entlang der Strecke:

Havelschloss Zehdenick, Wildpferdgehege und Haustierpark Liebenthal, Museum Liebenwalde

Knotenpunkte:

85 – 83 – 84 – 97 – 98 – 77 – 76 – 74 – 97 – 84 – 83 – 85 

Start: Zehdenick

Länge: 44 km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Natur-Raum erfahren

Entlang der Havel fahren Sie bis in den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land - mit dem durch Fontane berühmt gewordenen Stechlinsee - und durch atemberaubende Wald- und Wiesenlandschaften. Die Seen bieten ideale Bademöglichkeiten.

Von Zehdenick aus geht es am Havelschloss vorbei nach Mildenberg und weiter nach Zabelsdorf. Über Wentow und Dannenwalde gelangt man dann zur Gutsanlage in Zernikow. Nach einer Stärkung geht die Tour über Menz und Neuglobsow dann bis nach Fürstenberg/Havel.

Sehenswertes entlang der Strecke:

Havelschloss Zehdenick, Ziegeleipark Mildenberg, Gut Zernikow, Glasmacherhaus in Neuglobsow, Naturparkhaus Menz

Knotenpunkte:

85 – 83 – 96 – 93 – 92 – 28 – 29 – 30 – 34 – 33 – 32 – 31 – 49 – 50

Start: Zehdenick

Ziel: Fürstenberg/Havel

Länge: ca. 50 km

Hinzufügen zum Reiseplaner

Online-Buchung

Anreise

Hinzufügen zum Reiseplaner

Prospekte & Flyer

Hinzufügen zum Reiseplaner

Kooperation mit:

Bei HiVino.travel finden Sie alle Informationen über das Ruppiner Seenland auf Englisch.

Do you need further information about the Ruppiner Seenland (lake district)? Click here!

Hinzufügen zum Reiseplaner

Marketingplan des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland

Hier können Sie den Marketingplan 2017 downloaden.